Viele Möglichkeiten zum Gestalten

Ein Modu Chair wird in sechs Einzelteilen geliefert und kann zusammengesteckt werden. Man könnte ihn belassen wie er ist, aber das Besondere an ihm ist, dass jeder aus Modu sein persönliches Unikat machen kann – so individuell wie du!

Hier wird im Folgenden beschrieben, auf was beim Gestalten alles zu achten ist. Es gibt nicht nur einen richtigen Weg, aber den besten den wir kennen findest du hier.

Kurzanleitung

So einfach kann es sein:

  • Planen
  • Zusammenstecken und gestalten
  • Sich freuen!
  • Foto hochladen

Der Masterplan

Mit planen ist nicht gemeint, dass du vorher schon wissen musst, wie genau dein Meisterwerk am Schluss aussehen soll. Es ist aber wichtig, sich Gedanken zu machen, mit welcher Technik und welchen Materialien man hantieren möchte. Dies könnte relevant sein um zu entscheiden, ob man erst zusammensteckt und dann gestaltet oder anders herum.

Das Steckprinzip

Modu besteht aus Modulen – das erklärt natürlich auch die Namensgebung. Die sechs Einzelteile, die geliefert werden, müssen mit etwas Feingefühl und ein bisschen Kraft zusammengesteckt werden. Es ist darauf zu achten, dass die Vorderseite (keine Stützstreben) nicht mit der Rückseite (mit Stützstreben) verwechselt wird.

Beim Zusammenstecken werden Teile gespreizt, wodurch sie sehr fest auf das jeweils andere Modul drücken. Dies hat den Vorteil, dass sie in der richtigen Position einrasten und der Stuhl ohne Schraube und Leim einfach so hält!

Kann der Stuhl dann auch wieder auseinander genommen werden? Die Antwort hierauf ist: Ja. Aber das Material leidet darunter, da es Abnutzungen gibt. Und je nach Bearbeitung (z.B. bekleben), sind die Einzelteile möglicherweise fest verbunden. Soll der Stuhl sowieso zusammen bleiben, dann kann durch Verleimen der Einzelteile die Stabilität sogar erhöht werden.

Holz als Material

Holz ist ein edles Material, das durch seine leichte Verarbeitungsmöglichkeit, die Dauerhaftigkeit und den natürlichen Ursprung überzeugt.

Der Modu Chair besteht aus Birkenholz. Die Einzelteile sind aus 15mm Multiplexplatten und werden mit Wasserstrahl geschnitten. Auf den Oberflächen sind größere Äste und andere störende Elemente ausgebessert. Die elf Furnierschichten sind untereinander wasserfest verleimt. Da Holz ein natürlicher Werkstoff ist sollte der Modu Chair trotzdem keiner
Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Die Bearbeitung

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten einen Modu Chair zu gestalten. Hier wird kurz auf die Möglichkeiten der Holz- und Oberflächenbearbeitung eingegangen.

Um Holz zu glätten und zum Abrunden der Kanten ist Schleifen angesagt. Eine einfache Möglichkeit z.B. den Sitzkomfort zu erhöhen ist das Rundschleifen der Vorderkante der Sitzfläche. Sollte etwas am Stuhl gesägt werden, darf das nicht zulasten der Stabilität geschehen! Es ist meistens sinnvoll die Bearbeitung des Holzes vor dem Zusammenstecken vorzunehmen.

Das Bemalen der Oberflächen ist wohl das üblichste Vorgehen beim Gestalten. Lackieren, lasieren, beizen, wachsen, ölen – vieles ist möglich. Es sollte immer die Gebrauchsanleitungen des Produktes beachtet werden und am Besten lassen Sie sich im Fachmarkt beraten.

Die Module sind so genau geschnitten, dass sie kaum Spielraum zwischeneinander haben. Dies ist optimal für eine hohe Stabilität. Das bedeutet jedoch auch, dass vor dem Zusammenstecken nichts oder nur sehr wenig auf die Oberflächen aufgetragen werden kann. Dies ist auch beim Grundieren zu beachten.

Dein Beitrag

Wenn dein Stuhl fertig ist und deine Familie und Freunde begeistert sind, dann sende uns doch ein Foto von deinem Stuhl! Den Link hierzu findest du unter Foto hochladen. Wir werden dein Meisterwerk in unserem Blog veröffentlichen!

Die bei uns genannten Möglichkeiten sind nur ein Teil dessen, was möglich ist. Wenn du eine neue Technik hast oder etwas besser erklären kannst, dann teile uns das über das Kontaktformular mit! Wir freuen uns auf Tipps und wenn du auch hierfür Fotos hast, wäre das umso besser!

Noch Fragen?

In unserem Blog zeigen wir nach und nach weitere Bearbeitungstechniken. Vielleicht findest du dort schon deine Antwort.

Solltest du weitere Fragen haben, kannst du diese über das Kontaktformular oder auf unserer Pinnwand von Facebook stellen. Wir oder andere “Moduchairianer” werden sich darum kümmern.